Nachdem vor Kurzem der Präsenzunterricht in voller Klassenstärke wieder möglich wurde, stand für die Schüler/-innen der zwei 7. Klassen des Gymnasialzweiges der Anne-Frank-Schule Linden mit dem Waldtag gleich etwas Besonderes auf dem Programm.

Der Waldtag ist fester Bestandteil im Lehrplan Biologie der AFS Linden und wird seit einigen Jahren regelmäßig in Zusammenarbeit des Fachbereiches Biologie und den Förstern geplant und durchgeführt.  

Das aktuell im Biologieunterricht behandelte Thema „Ökosystem Wald“ wird hier im Lindener Forst auf interessante und anschauliche Weise ergänzt und vertieft.

Insgesamt 4 Gruppen von etwa je 10 Schülern/-innen machten sich auf den Weg um an den 4 Stationen „Bäume, Waldtiere, Bodenorganismen und Sinneseindrücke bei Wald-Teamspielen“ etwas zu erfahren, auszuprobieren und zu lernen. Dabei ging es u.a. um die Bedeutung des Waldes für Tiere und Menschen, aber auch um die Auswirkungen und Folgen des Klimawandels für das Ökosystem Wald.

Betreut wurden die Stationen durch die beiden Förster Jörg Sennstock und Thomas Jennemann, der zur Freude viele Schüler/-innen seinen Hund „Lando“ mit dabei hatte, sowie den insgesamt 4 Lehrerinnen und Lehrern  Frau Peter, Frau Kummer, Herr Klumb und Herr Repp vom Fachbereich Biologie der AFS.

Der Waldtag ist eines von vielen Projekten in denen sich die Anne-Frank-Schule auch an außerschulischen Lernorten engagiert um diese sinnvoll und interessant für die Schüler /-innen zu gestalten und für den Unterricht zu nutzen.